Wiesbaden

Meine Heimatstadt Wiesbaden und Landeshauptstadt Hessens ist ein historisch bedeutsamer Ort. Schon die alten Römer wussten die insgesamt 15 Thermal- und Mineralquellen zu schützen, die Wiesbaden noch heute als Kurstadt prägen.

Neroberg und Nerotal

Eine Fahrt auf den Neroberg hinauf mit der Nerobergbahn, einer Wasserlast- und Zahnstangenstandseilbahn, ist der perfekte Start für einen Sonntagsausflug. Auf seiner Spitze kann die beeindruckende Aussicht auf ganz Wiesbaden genossen, auf den Wiesen gepicknickt oder das Café im Turm besucht werden. Die unweit entfernte, russisch-orthodoxe Kirche, sowie das Atrium, das Schauplatz vieler unterhaltsamer Veranstaltungen ist, wie beispielsweise dem Improvisationstheater, zeugt von der Kultur des 19. Jahrhunderts. Am Fuße des Nerobergs befindet sich ein Park inmitten des Nerotals, dessen wunderschöner Bachlauf und die kleinen Brücken das Aussehen und den Charme einer aus einem Film gegriffenen Szenerie haben. Auch hier kann auf den Wiesen gepicknickt werden, während die Kinder im Bach spielen. Bevor der Rückweg zum Parkplatz angetreten wird, kann das Café am Ende des Parks für eine Stärkung sorgen.

Kurhaus und Theater

Das Kurhaus ist eines der wahrscheinlich prachtvollsten Festbauten Hessens, oder gar Deutschlands. Seit über 200 Jahren finden innerhalb oder auf dem angrenzenden Gelände Feste und Veranstaltungen statt. Zahlreiche bekannte Persönlichkeiten haben es bereits besucht, wie zum Beispiel Roberto Blanco, den wir beim Rollenden Museum sogar persönlich angetroffen haben. Das Kurhaus ist umgeben von Grünflächen und einem Park, für dessen See Tretboote gemietet werden können. Das nahe gelegene Staatstheater führt Stücke und Opern auf, von Friedrich Schiller, über Verdi, bis hin zu Shakespeare.

Andere Städte

München

Nürnberg

Salzburg

Seligenstadt